Translate

Samstag, 22. März 2014

Frühlingsduft liegt in der Luft

Meinen neuen Lesern möchte ich ein herzliches Willkommen sagen.
Danke für die netten Kommentare zum meinem Salben Post.
Ich freue mich sehr, das euch mein Blog gefällt. 

Unsere im Vorjahr gepflanzte Sternmagnolie (magnolia stellarta) steht in voller Blüte.


Heute machten wir einen Frühlingsspaziergang und haben einige interessante Kräuter und Pflanzen entdeckt.


Der Gefingerte Lerchensporn (Corydalis solida) enthält, vor allem in der Knolle, etwa 20 verschiedene Alkaloide, die mittel bis stark giftig sind.

Das Veilchen (Viola) schon Hippokrates setzte das Veilchen für allerlei Beschwerden eingesetzt, unter anderem gegen Sehstörungen, Kopfschmerzen und Melancholie. In der heutigen Naturheilkunde wird das Veilchen vorwiegend bei Beschwerden der Atemwege, z.B. Husten und Bronchitis eingesetzt. 


Rote Taubnesseln (Lamium purpureum) sind die häufigste Taubnessel Art.
Ihr Geschmack ist herb aromatisch. Verwendung findet sie in Frühlingssalaten.

Die Gewöhnliche Vogelmiere (Stellaria media) bei uns auch Vogel-Sternmiere oder Hühnerdarm genannt. Fast das ganze Jahr über kann man die Vogelmiere ernten, um daraus Salate, Suppen und Aufstriche herzustellen. Sie regt den Stoffwechsel und die Verdauung an.

 Das Immergrün (Vinca) wird nur selten als Heilpflanze eingesetzt, weil es in großen Mengen etwas giftig ist. Die Schulmedizin hat aus den Wirkstoffen des Immergrüns jedoch ein Krebsmittel hergestellt. Früher wurde das Immergrün gerne in der Volksheilkunde eingesetzt. Es sollte gegen Husten, Halsentzündungen und Verdauungsprobleme helfen. Auch gegen Herzschwäche und hohen Blutdruck wurde das Immergrün verwendet.
Ich wünsche euch einen wunderschönen (wenn auch vieler Orts verregneten) Sonntag
Herzliche Grüße 
Conny