Translate

Dienstag, 4. November 2014

Hagebutte


Ein Männlein steht im Walde
ganz still und stumm,
es hat von lauter Purpur
ein Männlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?

Das Männlein steht im Walde
Auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte
Schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem kleinen, schwarzen Käppelein?

Mit diesem Kinderlied beschrieb August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1843 die Hagebutte. 
Heuer habe ich zum ersten Mal Hagebutten gesammelt. (dabei ist unbedingt zu erwähnen das mir meine Mama sehr beim pflücken und mein Mann beim entkernen und schneiden der Hagebutten geholfen hat).
Ein Glas voll entkernter Hagebutten habe ich zu Hagebuttentinkur verarbeitet. 
Dazu werden die Hagebutten mit Alkohol übergossen, 3 Wochen im Dunkeln stehen gelassen und jeden Tag geschüttelt. (nicht in die Sonne stellen da das Vitamin C sehr lichtempfindlich ist und schon nach 3 Stunden in der Sonne sind 2/3 des Vitamin C Gehalts verschwunden).
Sie dient zur Vorbeugung aber auch zur Unterstützung bei bereits Erkrankten, um die Immunabwehr zu aktivieren. Ich verwende sie damit meine Lieben in der Erkältungszeit besser geschützt sind.



Aus einem weiteren Teil der gesammelten roten Früchte (es handelt sich um Scheinfrüchte) habe ich Hagebuttenmarmelade gerührt. Dazu wurden die Hagebutten halbiert mit ein wenig Wasser weich gekocht und danach durch einen Sieb gepresst damit die Kerne nicht in der Marmelade landen. Dann nur mehr mit Gelierzucker eingekocht und abgefüllt.



Den dritten und letzten Teil meiner gesammelten Hagebutten habe ich für Tee getrocknet.
Achtung: bei empfindlichen Menschen müssen die Kerne vor dem trocknen entfernt werden, da die feinen Härchen Hustenreiz hervorrufen können. Bei mir sind die Kerne noch drinnen.


Zu guter Letzt noch ein paar Herbstbilder aus der föhnigen Steiermark.




Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche
Conny


Kommentare:

  1. Hallo Conny,
    da warst du aber wirklich sehr fleißig. Mir ist es immer zu mühselig, diese kleinen Dinger zu verarbeiten.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir.
    Liebe Grüße aus dem Schmiedegarten
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Da warst du ganz schön fleißig. Ich mag Hagebuttenmarmelade total gerne, vorallem im Natrjoghurt, hmmm.
    Die Hagebuttentinktur hört sich toll an!
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conny
    Das zweitletzte Foto ist ja super geworden! Toll was du alles aus den Hagebutten machst!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Conny,
    wieder etwas gelernt. Ich kannte das Lied natürlich, aber nicht dessen "Bedeutung"! Danke - oh und hmmm Hagebuttenmarmelade! Wie wundervoll!
    Hab eine traumhaft schöne Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbare Einblicke gibts Du hier und so komm ich gern wieder vorbei mit einem neugierigen Blick.
    Lieben Gruß
    Rosa

    AntwortenLöschen