Translate

Donnerstag, 25. September 2014

Zwetschkenfleck und Suppenwürze

Hallo meine Lieben, im Moment ist Erntezeit in Münzers Garten. Wir kommen mit dem verkochen des Gemüses fast nicht nach. Vor allem mit dem Gurken essen.





5 Sorten Kartoffeln habe ich in Kübeln gepflanzt und bin ganz begeistert von meinen Erdäpfeln (Kartoffeln).

Die Zwetschken von unserem 2 Jahre alten Spalierbaum 


habe ich zu einem leckeren Zwetschenfleck verarbeitet.


Aus einem kleinen Teil meines Suppengemüses habe ich 5 Gläser Suppenwürze gemacht.



Zuerst das Gemüse fein gehobelt, danach mit Salz vermischt auf ein Backblech aufgetragen und bei 100°C Umluft für ca. 10 Stunden im Backofen getrocknet. (Bis es richtig trocken ist) 

 Nach dem Trocknen im Blender zu feinem Pulver zermahlen.


Fertig ist die BIO SUPPENWÜRZE ganz ohne Geschmacksverstärker!!!!


Ganz herzliche Grüße und einen sonnigen Septemberausklang 
Conny

Kommentare:

  1. Hallo Conny,
    der Kuchen sieht ja soooo lecker aus.
    Begeistert bin ich von der Suppenwürze, ich habe das noch nie selbst gemacht, aber jetzt weiß ich ja wie - und werde es ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp. Einen guten Start in den Oktober wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Conny,
    das ist ja grandios! Suppenbrühe selbstgemacht! Toll!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conny,
    Suppenbrühe selbstgemacht ... ein toller Tipp! Freu mich, dass du mir folgst.
    Herzliche Grüße Alex

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, die Suppenwürze ist bestimmt lecker!
    Übrigens habe ich eine neue Blogadresse:
    naturnah-petraklein.blogspot.com
    Ich habe meinen Blognamen geändert- von "Kleinkram" auf "NaturNah".
    (Du müsstest es nur noch in deiner Blogliste ändern!)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen